Hauptinhalt

Herkunftssprachlicher Unterricht

Mehrsprachigkeit ist eine kostbare Bildungsressource und ein unverzichtbares Begabungspotenzial. Mehrsprachiges Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen beeinflusst ihre gesamte Sprach- und Persönlichkeitsentwicklung sowie Identitätsbildung. Um sie ganzheitlich in ihrer sprachlichen, kognitiven, sozialen und emotionalen Entwicklung zu unterstützen, wird in Sachsen schulartübergreifend und bedarfsorientiert herkunftssprachlicher Unterricht in zahlreichen Sprachen (z.B. in Vietnamesisch, Arabisch oder Russisch) angeboten. Im Einzelfall kann die Herkunftssprache auch als 2. Fremdsprache anerkannt werden.

Der herkunftssprachliche Unterricht erweitert die Möglichkeiten zum Spracherwerb und -gebrauch über den Deutsch- und Fremdsprachenunterricht an Schulen hinaus und berücksichtigt, dass Kinder in der Gesellschaft Mehrfachzugehörigkeiten entwickeln und nicht nur eine bestimmte Kultur repräsentieren.

Auskünfte über die angebotenen Sprachen und Durchführungsorte erteilen die für die Standorte zuständigen Koordinatoren mir Migration/ Integration.

 

zurück zum Seitenanfang